GARDENA Mähroboter Testbericht

Community-Beitrag zum GARDENA Mähroboter smart SILENO 19060-20

6 Jul

Ein schöner Garten und ein gepflegter Rasen gehören zusammen, sind jedoch mit reichlich Arbeit verbunden. Unser Leser Daniel H. durfte jetzt einen Gardena Mähroboter smart SILENO 19060-20 testen. Ob sich die Vorbereitungen gelohnt haben und er nun einen gepflegten Rasen hat, ohne sich abmühen zu müssen, erfahrt ihr in seinem Testbericht.

GARDENA Mähroboter smart SILENO 19060-20 – Ein Rasenmäher mit Ecken und Kanten

Hallo liebe Mähroboter-Interessenten.
Mit viel Glück wurde ich zum Tester des o.g. Mähroboters ausgewählt. Die Freude darüber war natürlich in der ganzen Familie riesig.
Wer träumt nicht davon, dass ein Roboter die schweißtreibende Mäharbeit für einen erledigt?

Was bekommt man also für einen Verkaufspreis von 1.489,00 EUR:

Bild 1 - Verpackungsinhalt

SILENO Mähroboter R130LiC (Mähroboter)
Ladestation mit Schrauben und Inbusschlüssel zur Befestigung im Garten
Netzgerät von Husqvarna mit 10 Meter langem Niederspannungskabel (für 100-240V-Steckdose)
250 Meter Schleifenkabel (= Begrenzungs- und Suchkabel)
5 Verbinder (für den Anschluss des Begrenzungs- und Suchkabels an die Ladestation und der Zusammenführung des Begrenzungs- und Suchkabels am Ende des Gartens)
400 Haken (zur Fixierung der Kabel im Rasen)
Lineal
9 Ersatzklingen (ausreichend für 3 komplette Messerwechsel)
USB Kabel für Software-Updates des Rasenmähers
Smart System Gateway (WLAN Modul um Handyspielerein mit dem Roboter zu ermöglichen)
Smart System Gateway LAN-Kabel (zum Anschluss des WLAN Moduls des Roboters an die FRITZ Box u.a.)
Smart System Netzteil
Kabelmarkierungsaufkleber für das Begrenzungskabel (AR + AL) und das Suchkabel (G)
Alarmaufkleber (soll Diebe abschrecken)
Kurzanleitung
Bedienungsanleitung (auch online: http://www.gardena.com/ddoc/GARO/GARO2016_EUde/GARO2016_EUde__1157808-51.pdf )
Smart-System-Anleitung
Produktregistrierungsschlüssel (ähnlich einem KFZ-Brief) als Diebstahlschutz

Das Ganze kann man sich auch als Kurzfilm von Gardena im Internet ansehen (Bitte beachten Sie, dass hier der SILENO + gezeigt wird, der Inhalt und die Installation ist mit dem SILENO identisch ):

Auf den ersten Blick, bekommt man also jede Menge. Die ganze Produktkiste wiegt über 20kg.

Theoretisch und praktisch wollte ich ohne Bedienungsanleitung (als MANN) starten, bin jedoch kläglich gescheitert.
Mit der Bedienungsanleitung (lang) ging es mir auch nicht besser, weshalb ich die Bedienungsanleitung ganze 5 mal komplett durchgelesen habe. Danach habe ich Hilfe im Internet gesucht und gefunden.

Daher hier meine Tipps:
Beginnen Sie mit der Registrierung des Gerätes im Internet unter www.gardena.com/robot-reg

Es handelt sich hierbei um das Mähroboter-Beratungszentrum von GARDENA.
Bei der Registrierung ist zu beachten, dass es sich um einen SILENO Roboter handelt (Gehäuse ist türkis), da die SILENO + Roboter nur ein graues Gehäuse haben.

Warum sollte ich das Produkt registrieren?

Es dient überwiegend dem Diebstahlschutz.
Weiterhin wird man über Softwareupdates informiert, die man ansonsten nicht mitbekommen würde.

Weiter geht es mit der Inbetriebnahme des Gerätes.

Das Mährobter-Beratungszentrum von GARDENA ist sehr innovativ. Meiner Meinung nach, könnte man hierfür direkt einen Quellcode auf der Kurz- oder Bedienungsanleitung drucken.

Besonders wertvoll sind hierbei die Erklärungsvideos zur Inbetriebnahme des Mähroboters. Diese sind selbsterklärend, äußerst hilfreich und sparen sehr viel Zeit bei der Inbetriebnahme des Gerätes. Dies habe ich jedoch erst Tage später mitbekommen. ;(

Hierfür geht man auf die Seite:
http://www.gardena.com/de/support/produkt-beratung/mahroboter-beratungscenter/#additionalFilms

scrollt etwas runter und dann auf „Installationsfilme“:

 

1.) Kennenlernen-Video:

Hier wird der SILENO Mäher vorgestellt, wo er angestellt wird, dass man ihm erstmalig manuell die Tages- und die Uhrzeit mitteilen muss, wie man den PIN eingibt, wie seine Mähmesser funktionieren, wie und wo man die Schnitthöhe einstellt.

 

2.) Platzieren der Ladestation

Das Video ist nicht stimmig mit der Bedienungsanleitung (lang).
Die Ladestation sollte nämlich möglichst zentral im Arbeitsbereich mit viel Freifläche (von mindestens 3 Metern vor der Ladestation) aufgestellt werden.
Das hat den Hintergrund, damit der Mähroboter alle Flächen im Arbeitsbereich leichter erreichen kann.
Die 3 Meter Freifläche haben u.a. etwas mit der Verlegung des späteren Suchkabels zu tun und müssen unbedingt beachtet werden!!!

Weiterhin muss die Ladestation eben und fest am Boden verankert werden, damit der Roboter keine Probleme beim Auffahren hat.
Ursprünglich wollte ich die Ladestation direkt neben dem Pool anbringen.

Bild 2 - Ladestation ursprünglich geplant

Dies wäre jedoch nicht zentral genug gewesen. Aus diesem Grund musste die Station umziehen

Bild 3 - zentraler Standort

Hier gab es jedoch wieder Probleme mit dem Netzkabel. Denn die 10 Meter Netzkabel haben nicht mehr bis zur Steckdose gereicht.
Also habe ich mir auch noch einen Steckdosen-Verlängerungs-Verteiler gekauft. Da ich aber keinen zusätzlichen Elektriker beschäftigen wollte, habe ich mir ein einfaches System ausgesucht. Mit dem Brennenstuhl Stromverteiler Garten-Steckdose kann man eine vorhandene Steckdose einfach verlängern (1,4 Meter oder 10 Meter) und hätte dann noch zusätzlich 3 weitere Steckplätze.

 

3.) Verlegung des Begrenzungskabels

Freunde der Technik. Ich habe zig Stunden versucht zu verstehen, was der Unterschied zwischen Begrenzungs- und Suchkabel ist und vor allem wie man diese verlegt.
Es gibt eine Kabelrolle mit 250 Meter (ich hab es nicht nachgemessen aber so steht es auf der Rolle drauf).
Für mich war es daher nicht verständlich, wie daraus 2 Kabel werden sollen. Zwischenzeitlich dachte ich auch, Begrenzungs- und Suchkabel ist eins. Einfach den Garten abstecken, anschließen, fertig.
So ist es leider nicht.

Begrenzungskabel:
Für die Vorbereitung war bei mir richtig Arbeit angesagt. Beete mussten weichen, Zugänge mussten vergrößert werden, der Rasen musste einmal komplett gemäht werden.

Bild 4 - Blumenbeet musste weichen           Bild 5 - Zugangswege mussten vergrößert werden

Wir haben keinen typischen rechteckigen Garten. Meine Frau mag Kurven und Blumen und Beete.
Dies findet der SILENO Mähroboter jedoch nicht ideal.

Lange und schmale Passagen von einer Breite von unter 1,5 bis 2 Meter sollen vermieden werden. In meinen Garten ist dies nicht überall möglich, der SILENO kommt dennoch damit klar.

Anhand der Kabelrolle wird ERST dass Begrenzungskabel verlegt. Hierzu sollte man 50cm bei Beginn der Ladestation übrig lassen.
Das Begrenzungskabel wird mit dem Haken im Boden verankert. Hierfür benötigt man einen kleinen Gummihammer. Weiterhin benötigt man das mitgelieferte Lineal um das Begrenzungskabel richtig zu verlegen. Das Begrenzungskabel sollte in einem Abstand von 10 Zentimetern zu ebenen Terrassenplatten, 30 Zentimetern zu Büschen, Pflanzbeeten etc. und 35 Zentimetern zu Wänden und Mauern verlegt werden.
Ich habe persönlich überall 35 Zentimeter als Abstand zu jeglichen Hindernissen genommen, da in der Beschreibung steht, dass der Roboter das Begrenzungskabel bis zu 32 Zentimeter überfährt. Somit wird bis zu 32cm über das Begrenzungskabel hinaus noch gemäht. Dies sollte man unbedingt beachten, insbesondere wenn der Mäher sich ggf. innerhalb der 32 Zentimeter festfahren könnte.

Bild 6 -Begrenzungskabel 1  Bild 7 - Begrenzungskabel 2  Bild 8 - Begrenzungskabel 3  Bild 9 - Begrenzungskabel 4

Theoretisch wären alle Gegenstände, die höher als 15 Zentimeter sind, kein Problem für den Mähroboter. Er würde dagegen fahren, stehen bleiben und wenden.
Es wird jedoch ausdrücklich empfohlen, alles abzugrenzen und damit die Lebenserwartung des Roboters zu erhöhen.
Ein Baumstamm muss also mit dem Begrenzungskabel eingekreist werden und auf einer Nulllinie wieder zurück zum Ausgangspunkt. Wichtig ist es, dass die Kabel bei der Nulllinie sich nicht kreuzen dürfen, da der Roboter sonst eine Fehlermeldung bringt.

Bild 10 - Nulllinie

Es ist sehr mühselig, auf allen Vieren das Begrenzungskabel abzustecken. Zu Zweit macht es sich aber ganz gut.
Ich habe fast alle 50cm einen Bodenhaken benötigt. 400 Bodenhaken als Zubehör hören sich nach viel an, haben aber gerade so bei mir gereicht.

Am äußeren Ende der Rasenfläche habe ich eine Schlaufe gemacht, für das spätere Suchkabel.

Bild 11 - Schleife im Begrenzungskabel für Suchkabel

Das Begrenzungskabel wird am Ende jeweils mit einem „Verbinder“ zusammengefügt. Hierfür ist eine einfache Zange erforderlich. Anschließend wird der Verbinder auf die Ladestation gesteckt.

 

4.) Verlegung des Suchkabels

Das übrig gebliebene Kabel (Begrenzungskabel) auf der Kabeltrommel stellt nun das Suchkabel dar. GARDENA nennt dieses Suchkabel auch gerne „Leitkabel“.
Dieses muss nun von der Ladestation zur Schlaufe (siehe Punkt 3 Begrenzungskabel) gelegt werden.

Warum brauchen wir das Suchkabel.
Nach ca. 60 Minuten Mähzeit braucht der SILENO neue Power von der Ladestation. Er weiß aber nicht, wo sich die Ladestation befindet und wie er dort hinkommt.
Daher benötigt er Hilfe in Form des Suchkabels.

Das Suchkabel wird mittig unter der Ladestation hindurch verlegt. Anschließend wird das Kabel 2 Meter geradeaus verlegt und dann in Richtung der Schlaufe vom Begrenzungskabel.
Wichtig hierbei ist es, dass immer 30 Zentimeter Abstand zum Begrenzungskabel besteht und der SILENO auch 30 Zentimeter linksseitig Platz hat, da sich der SILENO beim Suchkabel an der linken Seite orientiert.

Bei der Schlaufe angekommen, wird diese mit einem Seitenschneider durchtrennt. Alle 3 Kabel (2 Enden Begrenzungskabel + 1 Ende Suchkabel) kommen nun in den eingefetteten und wetterfesten Verbinder und werden anschließend mit einer Wasserpumpenzange (Polygripzange) zusammengedrückt.

Sowohl das Begrenzungs- als auch das Suchkabel können eingegraben werden. Jedoch überwächst der Rasen das grüne Kabel.
Es empfiehlt sich auch nicht, sofort das Kabel einzugraben, da es bei einer möglichen Fehlersuche sonst wieder ausgegraben werden müsste.

 

5.) Anschließen der Kabel

In dem Video wird nochmal alles erklärt, wie die Kabel mit den Verbinder verbunden werden.
In der Bedienungsanleitung wird dies nach jedem Abschnitt bereits getan (Begrenzungskabel, dann Suchkabel).

Theoretisch kann man hier nichts verkehrt machen und muss auch kein Elektriker sein.

Ob das Begrenzungskabel und das Leitkabel richtig verlegt wurde, sieht man nun, wenn das Netzteil der Ladestation angeschlossen wurde.
An der Ladestation leuchtet dann eine grüne LED und es kann weiter gehen.

Sollte keine grüne LED leuchten, müsst ihr auf Fehlersuche gehen. Bei mir war es die Nulllinie bei einem Baum, wo ein Kabel sich überkreuzt hatte. Die Kabel müssen zwar dicht nebeneinander liegen, dürfen sich aber nicht kreuzen.

Sollte die LED Leuchte grün anzeigen: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH. Jetzt kann fast nichts mehr schief gehen.

 

6.) Starten des Mähroboters

Der SILENO wird nun unten am Gerät eingeschaltet und auf die Ladestation gestellt. Weiterhin wird der Hauptschalter auf Position 1 gestellt.
Für die Erstladung brauch der Mäher knapp 2 Stunden.

Zuvor sind jedoch die Eingabe der Sprache, Land, Datum, Uhrzeit und eines persönlichen PIN-Codes nötig.

Als nächstes wird der Mäher kalibriert. Die Schnitthöhe wird auf 6 (cm) gestellt, damit dieser bei den ersten Testfahrten die verlegten Kabel nicht zerstört. Mit dem Knopfdruck auf START wirbelt der kleine SILENO los.

Danach sollte man testen, ob der SILENO mit dem Suchkabel klarkommt. Hierzu habe ich den Mähroboter kurz vor Verbindung des Suchkabels mit dem Begrenzungskabels (am Ende des Gartens abgesetzt).
Im Bedienfeld des Roboters drückt man Parken und schließt die Abdeckung. Im Anschluss sollte der SILENO sich anhand des Suchkabels zurück zur Ladestation bewegen und dort andocken. Dies sollte auf Anhieb klappen.
Sollte dies nicht funktionieren, muss beim Suchkabel nachjustiert werden. Sollte irgendwas verkehrt gemacht worden sein, kann man zu jeder Zeit ein neues Kabel mit den erforderlichen Verbindern verlegen.

Wenn man wieder das Bedienfeld „Start“ drückt, geht der SILENO wieder an die Arbeit.

Manuell kann man am Roboter nun die Mähzeiten einstellen.

Im Handbuch gibt es ein empfohlenes Zeitintervall. Da er mit 60db wirklich sehr leise ist, kann man ihn theoretisch ganztägig mähen lassen.
Bei mir mäht der Roboter jedoch jeden Tag von 7:00 Uhr bis 22:00 Uhr.

Bild 12 - SILENO im Einsatz

 

7.)Nebenbereiche (die der Roboter nicht alleine erreichen kann)

Toll ist, dass man auch Nebenbereiche errichten kann. Hierfür hab ich mir nochmal eine Kabelrolle bestellt.
Man kann die Bereiche mit dem Begrenzungskabel erweitern (maximal darf das Kabel 800 Meter betragen).

Sofern man noch ein weiteres Rasenstück besitzt, wo der Rasenmäher direkt jedoch nicht hinkommt, kann man mit dem Begrenzungskabel einen Nebenbereich schaffen. Das Rasenstück wird, wie vorher auch, normal mit dem Begrenzungskabel abgesteckt und mit der Ladestation verbunden.

Im Bedienfeld wird auf dem Roboter nun „Nebenbereich“ ausgewählt, der Roboter zum Nebenbereich gebracht, START gedrückt und schon werkelt er, bis der Akku leer ist (60 Minuten) und muss dann wieder manuell zur Ladestation gebracht werden.

Dies ist positiv, da man sich ansonsten doch noch einen Rasenmäher zulegen müsste.

Kleines Manko, bis zu meinem Vorgarten schafft er es nicht. Den Rasen dort muss ich also noch per Hand mähen.

 

8.) Smart-Mähen

Es ist das Zeitalter der Technik.

Der SMART Gateway kann per Kabel oder WLAN mit dem Internet verbunden werden.
Nach einer kurzen Konfiguration kann man mit der GARDENA smart system App den Mäher steuern bzw. die Einsatzzeiten ändern.

Ob dies tatsächlich erforderlich ist, lasse ich jedem Nutzer offen.

Für mich ist es eine nette Spielerei aber nicht wirklich erforderlich.
Richtig Sinn würde die App machen, wenn man das Gerät z.B. bei Diebstahl orten könnte oder eine kleine Kamera verbaut wäre. Die Rasenmäher Cam :))))

Mein Fazit:
Ein Mähroboter ist schon eine tolle Sache. Die Nachbarn staunen und schauen nicht schlecht.
Die Vorbereitung und die Inbetriebnahme war nicht so einfach, wie gedacht. Ich habe nicht nur ein T-Shirt durchgeschwitzt. Ich empfehle daher klar die Videos von GARDENA im Mährobter-Beratungszentrum anzuschauen und die Bedienungsanleitung nur als „Beiwerk“ zu betrachten. Das erspart viel Zeit. Bitte beachten Sie auch, dass der Roboter bis zu 32cm über das Begrenzungskabel fährt. Der Stromverbrauch beträgt 8 Kilowatt pro Monate (ca. 2,32 EUR pro Monat) und ist somit sehr moderat. Die Betriebslautstärke mit 60 Dezibel ist sehr leise. 60 Minuten Ladezeit und 60 Minuten Mähzeit sind akzeptabel. Das Mähergebnis ist in der Fläche sehr gut. Die Kanten müssten stellenweise nachgemäht werden. Die verlegten Kabel wachsen in den Rasen ein, müssen nicht eingegraben werden. Dank des Roboters hat man auch wieder viel mehr Lust den Rasen zu düngen und zu wässern. Die verstellbare Rasenhöhe von 2 bis 6 Zentimetern ist sehr gut. Das ich nie wieder den Rasen wegbringen muss, da der Roboter gleichzeitig mulcht, sparen wir viel Zeit und CO2. 68qm schafft der Roboter pro Stunde Arbeitszeit.

Besonders geeignet ist der Rasenmäher für Menschen, die ihren Rasen neu anlegen oder neu gebaut haben und kurz vor Anlieferung des Rollrasens sind. Ist die Rasenform in einem Stück und Rechteckig wäre es PERFEKT.
Hier könnte das Begrenzungs- und Suchkabel nämlich direkt unter dem Rollrasen verlegt werden.

Wie viel Husqvarna steckt in GARDENA?
Eine sehr interessante Frage, die ich mir vor dem Netzstecker des SILENO gar nicht gestellt habe.
GARDENA ist seit dem Jahr 2006 ein Tochterunternehmen von Husqvarna.
Alter Schwede werden hier einige sagen und sie haben damit Recht.
Beide bauen Rasenmähroboter! Das Design und der Preis ist unterschiedlich, aber das KnowHow wird mit hoher Wahrscheinlichkeit Husqvarna vorgeben.
In den früheren Modellen haben die Automover von Husqvarne sich gegenüber denen von Gardena u.a. durch die Steigung (35%) und die etwas größere Arbeitsleistung unterschieden.
Einige Jahre später bringt GARDENA den SILENO und SILENO + auf den Markt, die zufälligerweise nun auch eine Steigung von 35% mähen können.
Das Netzteil, der SILENO und der SMART Gateway sind lt. Typenschild von Husqvarna aus Schweden.

Natürlich gibt es auch ein paar negative Punkte.
Schön wäre es gewesen, wenn der Roboter anhand der Sensoren alleine Hindernisse erkennt und nicht durch den kompletten Garten ein Begrenzungskabel gezogen werden muss. Aktuell scheint die Technik aber noch nicht so weit zu sein.
Auch das gelieferte Kabel dürfte etwas länger und die Haken ein paar mehr sein.

Besonders makaber finde ich, das in dem Produktvideo beworbene Zubehör. Die „Garage“ um die Ladestation und den Roboter vor Umwelteinflüssen zu schützen.
180,00 EUR kostet das Zubehör!!! für eine Plastikgarage.
Hinzu kommt, dass der Roboter dadurch nur von Oben geschützt ist, da die Seiten trotz Garage offen sind.
In der Bedienungsanleitung stoßen mir diverse Anmerkungen immer wieder auf:
„Das Netzgerät darf nicht direktem Sonnenlicht ausgesetzt werden.“ Regen soll er nicht abbekommen, wegen dem Verschleiß.
Gegenstände sollen „begrenzt“ werden, wegen dem Verschleiß.
Hierbei denke ich dann immer, dem Hersteller ist es schon klar, dass es sich um ein Outdoorgerät handelt, welches Wind, Regen und Sonne einfach aushalten muss.

Das Produkt bekommt von mir 4 von 5 Sternen.

Im Ganzen bin ich der Meinung, dass sich eine Anschaffung in jedem Fall lohnt. Man freut sich einfach riesig nach Hause zukommen und den Kleinen arbeiten zu sehen. 😉
Zudem freut sich meine Frau, wenn ich ihr mehr bei der Hausarbeit helfe und wir gemeinsam mehr Zeit für uns haben (z.B. am Pool oder für Unternehmungen).
Rasenmähen ist für viele eben nicht Entspannung, sondern nervig und lästig. Allein das Schnittgut wegbringen, hindert viele schon daran sofort den Mäher anzuwerfen.

Das Produkt schafft hier klare Abhilfe und bekommt deshalb von mir eine klare Kaufempfehlung.

 

MAR-35033_Award_350x325

Wir danken Daniel H. für seinen umfangreichen Testbericht sowie das damit verbundene Engagement sowie den körperlichen Einsatz! Wie jeder unserer Produkttester darf auch er den Gardena Mähroboter smart SILENO 19060-20 behalten und den wunderbar gepflegten Rasen genießen. Bewertet hat er den Mähroboter mit 4 von 5 Sternen.

Den ALTERNATE Blog auch bei Google Kiosk lesen: Jetzt abonnieren

Eine Rückmeldung zu “Community-Beitrag zum GARDENA Mähroboter smart SILENO 19060-20”

  1. Rudolf 25. August 2016 um 12:39 #

    Ein ausgezeichneter Bericht, der sich in allen Punkten mit meiner Erfahrung und meiner Meinung zu und über dieses Gerät deckt.
    Auch von mir würde der Mäher 4 von 5 Sternen bekommen. Als kleinen zusätzlich Kritikpunkt im täglichen Betrieb möchte ich die Messer erwähnen, mit denen der Rasen geschnitten wird. Bereits nach kurzer Mähzeit sammelt sich zwischen der Grundplatte und den Messern so viel Gras, dass die Messer nicht mehr frei beweglich sind und gereinigt werden müssen. Allerdings fällt mir auch keine Lösung ein, wie das Problem beseitigt werden könnte und man muss vermutlich damit leben.
    Die Anschaffung des Sileno hat sich jedenfalls gelohnt und ich musste seitdem kein einziges mal mehr selbst Rasen mähen. Der Rasen sieht dauerhaft viel gepflegter aus, als man es selbst jemals schaffen würde!

Einen Kommentar hinterlassen