MAR-37548_Blog_Community

Communitybeitrag zum Huawei P9

30 Nov

Willkommen zu unserem nächsten Produkttest. Unsere Leserin Michelle P. durfte sich glücklich schätzen und ein Huawei P9 testen.
Hier könnt ihr nun ihren Testbericht lesen, viel Spaß!

Testbericht von Huawei P9

Vorab möchte ich mich noch einmal beim ALTERNATE-Team dafür bedanken, dass das Huawei P9 mich in den letzten Tagen durch meinen Alltag hat begleiten dürfen. Nun darf ich darüber testberichten und möchte zugleich noch einmal darauf aufmerksam machen, dass dieser sehr subjektiv sein wird und lediglich meine persönliche Meinung widerspiegeln wird.

Packungsinhalt:

Das Smartphone „Huawei P9“ wird in einer edlen, dennoch dezenten, weißen Verpackung aus sehr stabiler Pappe geliefert. Zu sehen auf der schmucklosen Oberfläche ist mittig der Schriftzug HUAWEI P9 in Gold aufgedruckt, sowie ein Hinweis auf die Dual-Kamera von Leica. Nach Abnahme des Deckels der Verpackung sieht man das schön designte Handy vor sich liegen. Unterhalb befindet sich in einem gesonderten Fach das Zubehör in drei kleinen weißen Papp-Behältnissen.
Das mitgelieferte Zubehör der Box besteht aus: dem Huawei P9, Schlüssel der SIM-Schublade, weißem Kabel USB-C auf USB, einem weißen Netzteil, weißen Kopfhörern, einer Schutzfolie und zu guter Letzt einer Gebrauchsanleitung in verschiedenen Sprachen (so auch in Deutsch vorhanden).

Inbetriebnahme:

Das Öffnen mit dem Schlüssel fällt relativ leicht. Im hinteren Bereich des Schubfaches befindet sich die Nano-SIM im vorderen sofern gewünscht die Micro-SD-Karte. Nach dem Einschalten laufen Installationsprozesse und Einrichtungsvorgaben relativ fix durch. Ca. 8-10 Minuten dürften wohl vergangen sein, bis das Handy betriebsbereit und startklar war. Alles funktionierte einwandfrei und die Einrichtung war selbsterklärend.
Probleme bereitete mir allerdings das Connecten mit meinem Laptop! Sobald das USB-Kabel eingesteckt wird, ploppt ein Fenster auf mit dem Huawei eigenen Programm: HiSuite 4.0.5.300_OVE. Mittels diesem Programm müsste es mir möglich sein meine Bilder, Aufnahmen und andere Datein zu verwalten. Es wird zwar beschrieben, wie man über die Einstellungen (Sicherheit des Geräts) dieses mit dem Laptop verbindet, allerdings wollte dies bei mir beim besten Willen nicht funktionieren und das liegt nicht allein an dem Umstand, dass ich eine Frau bin und von Technik leider nur halb so viel verstehe wie so manch anderer! 🙂
Habe dann meinen Freund versuchen lassen, das Handy mit dem Laptop zu connecten und auch er musste leider feststellen, dass dies wohl schwerer als gedacht ist. So bin ich leider weiterhin auf meine Google-Drive angewiesen um die Datein schnell zu verwalten! Da wünsche ich mir tatsächlich eine verbraucherfreundlichere Lösung. Kann mich nicht erinnern, dass ich mit anderen Smartphones solche Schwierigkeiten beim Verbinden mit dem Laptop hatte.

Design:

Optisch wurde von den Designer spitzenmäßige Arbeit abgeliefert. Es besteht aus einem Alubody und ist insgesamt top verarbeitet. Das schwarze Huawei ist auf der Rückseite silbern und hat einen leicht rötlichen Schimmer. Es liegt super in der Hand und insgesamt empfinde ich es als sehr leicht zu tragen. Das 5,2 Zoll Display bietet Full-HD in tollster Qualität. Das Display ist hell und gestochen scharf in seiner Bildqualität. Gorilla-Glas 3 schützt die Vorderseite. Der Markenname findet sich als Leica-Schriftzug auf der Rückseite des Handys, etwas übertrieben finde ich hier die Schriftgröße gewählt.

Akku:

Der Akku ist nicht austauschbar! Verbaut wurde ein 2900mAH Akku, welcher wohl ausreichend dürfte. Da mein Handy persönlich viel im Betrieb ist und ich sicherlich auch mehrere Programme im Hintergrund laufen lasse (Instagram, Snapchat, Galerie etc.) reicht mir mein Akku dennoch meist gut über den Tag. Positiv finde ich auch, dass so sollte der Akku sich zu Ende neigen und sich  nur noch bei wenigen Prozenten befinden, hält der Akku auch noch überraschenderweise recht lange durch. Habe da mit anderen Handys bisher eher negative Erfahrungen gemacht.

Arbeitsspeicher / Prozessor:

3 GB Arbeitsspeicher und der Prozessor sorgen für eine sehr schnelle Reaktionszeit. Ich habe bisher KEINERLEI Ruckler oder Abstürze erlebt. Auch Apps laufen flüssig und sind sehr schnell runtergeladen.

Features:

Ein sehr schönes Features, welches ich so bereits auch noch nicht kannte ist, dass man über die intelligente Unterstützung die Möglichkeit hat, das Gerät zu selbst definierten Zeit aus und einzuschalten. So habe ich nun eingerichtet, dass das Handy sich selbst gegen Mitternacht ausschaltet und sich kurz vor 6 Uhr morgens wie einschaltet. Selbst im ausgeschalteten Modus funktioniert die Weckfunktion einwandfrei.

Fingerabdrucksensor: Die Verriegelung (Tastensperre) mittels Fingerabdrucksensor kann man positiv oder auch als negativ empfinden. Ein Finger wird mehrere Male leicht unterschiedlich angesetzt eingescannt, damit der Finger in nahezu jeder Position erkannt wird.
Positiv ist, dass es den Finger sehr schnell erkennt und man dadurch schon mit leichtester Berührung das Handy sekundenschnell entsperren kann. Vergleichsweise musste ich da bei meinem alten Handy (Samsung Galaxy S7) eine bestimmte Fingerbewegung in einem bestimmten Winkel durchführen um den Erfolg herbei zu führen.
Nachtteilig ist es deshalb, da es missbrauchsgefährdend ist! Es kam tatsächlich vor, dass mein Partner meinen Finger nahm während ich schlief und den Finger nur leicht mit dem Sensor in Kontakt brachte, diesen erkannte und sich entsperrte. Mein Partner konnte so kompletten Zugriff aufs Handy nehmen, da ich weitere Blocker nicht eingestellt habe. Diesen Umstand kann man nun als positiv oder auch negativ betrachten.

Kamera: Ob Selfies , leckere Foodpics schießen oder Landschaftsbilder auf Städtetrips knipsen, all dies stellt das Huawei vor keine schwierige Aufgabe! Das Huawei P9 hat eine sehr tolle und vor allem schnelle Kamera mit vielen Einstellungsoptionen. Die 8 Megapixel Frontkamera f/2.2 ermöglicht es wunderschöne Selfies zu machen. Für Selfie-Liebhaber bietet es sich allerdings an, den Beauty-Modus auszuschalten, denn dieser verschlechtbessert oft die Selfies! Die Selfie-Cam hat eine super Kamera, mit der die Selfies stechend scharf rauskommen. Die dazugehörige Kamera-Software bietet viele Spielereien wie zum Beispiel Effekte, mit denen man die Fotos „verschönern“ kann. Da ist sehr viel Schnickschnack dabei, den man nicht zwingend braucht, der aber auch nicht schadet und zum Verweilen einlädt. Der Auslöser funktioniert sehr schnell.
Die 12 Megapixel Leica-Dual-Kamera f/2.2, Dual-Color-LED-Blitz ermöglicht, dass die Bilder mit mehr Licht, besseren Details und Kontrasten, sowie in schöner Farbe und herausragendem Schwarzweiß geschossen werden können. Das doppelte Linsensystem (ein RGB-Sensor und ein Monochromsensor) bewirkt, dass die eine ein normales Foto schießt und die andere eines in schwarz/weiß! Nach erfolgreicher Kombination dieser beiden Bilder ermöglicht dies tollere Bilder als nur mit einer Linse geschossen. So zeugt selbst bei schwierigen Lichtverhältnissen die Kamera von Qualität! Für eine Smartphone Kamera wurden meine Erwartungen jedenfalls mehr als übertroffen. Die Kamera App überzeugt durch einfache und übersichtliche Bedienung, die im Pro Modus alles bietet, was sich ein ambitionierter Fotograf wünscht. Überzeugt euch gern von meinen Lieblings-Schnappschüssen:

Fazit: Ich hoffe, diese Lovestory mit meinem Huawei P9 geht weiter- es ist jedenfalls in meinem Alltag perfekt angekommen und ich möchte es nicht mehr missen. Ich hab selten ein Handy in der Hand gehabt, dass so schnell arbeitet, so eine schöne Bildqualität hat und auch der Sound beim Musik hören oder Telefonieren ist toll! Das Preis-Leistungsverhältnis ist definitiv mehr als positiv gewahrt! Ein perfektes Handy, das Beste, das ich wohl jemals zuvor hatte. Demnach hat dieses Handy für mich persönlich 5 Sterne verdient!

MAR-37548_Blog_350x325

Vielen Dank an Michelle P. für ihr Engagement und den ausführlichen Testbericht. Wie jeder unserer Produkttester darf auch sie das Huawei P9 behalten. Bewertet hat sie das Smartphone mit 5 von 5 Sternen.

Den ALTERNATE Blog auch bei Google Kiosk lesen: Jetzt abonnieren

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen