MAR-44296_Blog_Community

Community-Beitrag zum Golden Interstar Hypro 4K-Receiver

10 Mai

Willkommen zu unserem nächsten Produkttest. Unser Leser Andre D. durfte sich glücklich schätzen und einen Golden Interstar Hypro 4K, Sat-/Kabel-/Terr.-Receiver testen.
Hier könnt ihr nun seinen Testbericht lesen, viel Spaß!

Testbericht zum Golden Interstar Hypro 4K-Receiver

Verpackung & Zubehör

Die Firma Golden Interstar hat alle wichtigen Merkmale, die der Receiver aufweist, auf die Verpackung gedruckt. Dabei kommt die Verpackung sehr bunt daher, was wohl damit zu tun hat, dass Android als Betriebssystem drin und drauf ist, da Android ja für grenzenlose Vielfalt steht. Enttäuscht war ich jedoch, dass kein HDMI-Kabel dabei gelegt war, denn bei einem Preis von 180 € wäre das definitiv drin gewesen.

Weiterer Inhalt: Receiver, Fernbedienung mit Batterien, Netzteil und 4 Bedienungsanleitungen, die in 4 verschiedenen Sprachen zu Verfügung stehen (deutsch, französisch, spanisch, englisch). Dass eine gedruckte Bedienungsanleitung dabei war, fand ich sehr schön, da das heute leider kein Normalzustand mehr ist.

Das Handbuch erklärt alle wesentlichen Dinge, aber geht leider nie richtig ins Detail bzw. lässt sogar viele Sachen komplett aus, was ich sehr schade finde, denn der Receiver kann wirklich sehr, sehr viel. Ich habe dann dem Support noch geschrieben, um restliche Fragen zu klären und ich war begeistert: Habe immer an demselben Tag noch die Antwort bekommen und es waren nie 0815-Antworten, es waren immer ausführliche Antworten, die mir wirklich geholfen haben.

Den Receiver habe ich unter folgenden Voraussetzungen getestet:
An meinem FULL HD-Fernseher von LG (Mittelklasse), an meinem PC-Monitor und an dem Fernseher meines Freundes (Oberklasse), um sicher zu gehen, dass das Gerät wirklich die erwartete Qualität hat. Meinen Empfang für den Receiver hat eine Satelliten-Schüssel bereitgestellt. Vorab kann ich schon sagen, dass die Qualität an jedem Gerät gleich war. Da ich noch einen Sky-Receiver habe, kann ich hier und da mal einen Vergleich zwischen den Geräten machen. Die Anschlüsse usw., die der Receiver besitzt, kann man ja ablesen, die brauche ich nicht mehr aufführen.

Anschlussmöglichkeiten

Beeindruckend viele Anschlüsse bietet der Receiver. Er besitzt 3 USB-Anschlüsse hinten und einen vorne hinter einem Deckel versteckt, wo auch Platz ist für eine Conax-Karte. Unterstützt wird auch das Speichermedium MicroSD-Card. Dieser Steckplatz ist hinten angebracht. Die Eingänge des Receivers stellen einmal der Kabel- und Satelliten- sowie Antennenanschluss dar. Als Ausgänge fungieren der HDMI- und optischer Kabelanschluss. Zur Internetübertragung steht einem ein LAN-Anschluss zur Verfügung. W-LAN ist ebenfalls über die interne Netzwerkkarte möglich.

Einrichtung

Ich habe das Netzteil und mein Satelliten Kabel angeschlossen. Dann ging es fix, denn die Einrichtung ist sehr einfach gehalten. Der Start vom Receiver ist überraschend schnell, im Vergleich zu meinem Sky-Receiver. Man muss sich am Anfang nur durchklicken, da alles selbsterklärend ist. Vorab: Um die Apps zu nutzen muss man eine Internetverbindung herstellen (per WLAN oder Kabel  beides funktionierte einwandfrei) und man brauch einen Google Account.
Dann ist das digitale Fernsehen auch schon bereit! Man kann direkt starten, Fernsehen zu gucken.

TV

Hier kann ich nur mein größtes Lob aussprechen. Die Qualität der Sender ist besser, als auf meinem Sky-Receiver. Besonders beeindruckt war ich, als ich die 4K-Sender gesehen habe. Ich hatte zwar nur Full-HD Fernseher zu Verfügung, aber schon auf meinen Geräten war die Qualität atemberaubend. Da lohnt sich auf jeden Fall ein 4k-Fernseher! Die Umschaltzeiten zwischen den Sendern ist Mittelmaß, aber nicht störend. Die Fernbedienung ist auch selbsterklärend. Besonders wichtig sind die Tasten „TV“, die einen ins Hauptmenü zurückbefördert und die „F“ Tasten, die einem die Senderordnung vorab schon mal in HD-Sender unterteilt etc.. Selbstverständlich kann man sich auch eine Favoritenliste erstellen, wobei ich empfehlen würde, das mit der App „NesTV“ zumachen, die vieles vereinfacht (dazu gleich mehr). Extrem begeistert war ich aber vom elektronischen Programmführer, kurz EPG. Dieser ist so schön einfach und übersichtlich, dass ich den nicht mehr missen möchte. Man hat einen guten Überblick auf die Sender, wann diese losgehen oder einfach um weitere Informationen zu bekommen.


Insgesamt macht die Software von GoldenStar aber einen guten und durchdachten Eindruck.

Des Weiteren habe ich auch die Aufnahmefunktion getestet. Einfach den USB-Stick (Festplatte ist auch möglich) eingesteckt und schon konnte man ohne Probleme aufnehmen. Es scheint aber keine Funktion zu geben, Programme schon in der Ferne aufnehmen zu wollen. Schön war aber, dass man den USB-Stick einfach an den PC anschließen konnte und direkt die Aufnahme sehen konnte. Einfach und benutzerfreundlich! Darüber hinaus kann man, vorausgesetzt ein Speichermedium ist angeschlossen, die Sendungen anhalten, falls man kurz was nebenbei erledigen muss.
Ohne Probleme war auch die Wiedergabe von Videos vom USB-Stick, die ich nicht aufgenommen hatte. Die App KODI, die schon vorinstalliert ist, kann fast alle Arten von Dateiformaten abspielen.

 

Android/Software

Das Gerät besitzt die Android Software 5.1.1 und somit ist es auch möglich, Apps zu nutzen. Es gibt einmal die Einstellungen, die wie auf dem Android Handy aussehen und nochmal die Einstellungen vom Receiver aus, wo alles Wichtige zusammengefasst ist. Das System läuft die meiste Zeit eigentlich flüssig, hin und wieder gibt es aber mal einen kleinen Ruckler, der aber zu verschmerzen ist. Wie auf dem Bild zu sehen ist, hat man die Möglichkeit, Favoriten als Apps auf den Startbildschirm anzuheften. Falls es manche Apps nicht im Play Store gibt, dann kann man sie sich auch am PC aus dem Internet raussuchen, auf den USB-Stick packen und am Receiver installieren. Das war zum Beispiel nötig, um Amazon Prime Video nutzen zu wollen, da man dafür den Amazon Store brauch,t wo man Amazon Prime Video findet. Hier ist aber Vorsicht geboten, denn man sollte die Apps wirklich nur von seriösen Quellen herunterladen. Alle Apps haben ohne Probleme funktioniert. Hier und da war es etwas fummelig mit der Fernbedienung und sogar manchmal gar nicht möglich, aber es gibt auch die Möglichkeit per Bluetooth eine Maus oder Tastatur zu nutzen, was das Ganze leichter macht.

Apropos Bedienung: man kann auch alles über die NesTV-App steuern, die man sich über sein Smartphone herunterladen kann. Das ist wirklich beeindruckend, denn man kann über die NesTV-App sogar die Sendungen vom Receiver aufs Handy streamen. Außerdem ist es möglich, seine Favoritenlisten einzurichten und man kann eine Maus simulieren, die das Navigieren durch die Programme um ein Vielfaches einfacher macht. Leider musste ich feststellen, dass am Receiver die Videoqualität bei den Apps nicht die gleiche ist, wie z.B. über die Xbox One. Es scheint mir so, als wäre es pixeliger. Ich hatte mich eigentlich besonders darüber gefreut, dass der Receiver alles vereinen würde, aber letztendlich habe ich denn immer auf die Xbox One umgeschaltet, um die Videos in normaler Qualität zu schauen. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass die Apps eher für Handys/Tablets gemacht sind, aber ein Qualitätsunterschied ist zu sehen, egal ob Netflix, Amazon oder YouTube. Das ist meiner Meinung nach auch einer der größten Kritikpunkte an dem Receiver, denn durch diese sichtbaren Qualitätsunterschiede macht es mir persönlich keinen Spaß, YouTube und Co. zu gucken. Nichtsdestotrotz ist die Auswahlmöglichkeit an Apps fast grenzenlos und bietet einem grenzenlose Möglichkeiten.

 

Fazit

Ich bin wirklich hin und hergerissen von dem Gerät. Meine Erwartungen an das Gerät waren sehr hoch, als ich den Preis und die ganzen Funktionen gesehen habe, welche das Gerät unterstützt. Die TV-Qualität ist wirklich ganz hervorragend und übertrumpft meinen Sky-Receiver ohne Probleme. Des Weiteren war die Einrichtung sehr leicht, man fand sich direkt gut zurecht mit dem Receiver, ohne sich groß mit ihm auseinandergesetzt zu haben. Der Receiver bringt die ganzen Funktionen, die er besitzt, durch seine sehr übersichtliche Oberfläche toll rüber. Nach 2 Tagen mit dem Receiver hat man das Gefühl, der Receiver ist schon weitaus länger im Besitz. Klasse war auch, wie einfach man Programme aufnehmen kann und diese dann auch am PC abspielen lassen kann. Einfach ein Speichermedium anschließen und schon kann es losgehen. Leider scheint es keine Funktion zu geben, etwas Zukünftiges aufzunehmen, z.B., wenn man im Urlaub ist und von vorne herein eine Aufnahme planen will. Besonders hervorheben möchte ich dennoch die NesTV-App, die alles erleichtert und sogar das TV-Programm vom Fernsehen auf das Handy streamen kann. Generell empfehle ich jedem, der Interesse an dem Receiver hat, die NesTV-App herunterzuladen, weil die App einen immensen Mehrwert darstellt. Dennoch überwiegt bei mir das Negative, denn Android und die Apps sind nun mal ein großer Bestandteil des Receivers. Leider scheint es hier Probleme zu geben, ob vom Receiver oder von den Apps weiß ich nicht. Unglücklicherweise wird auf den Apps nicht die gleiche Qualität wie auf anderen Endgeräten erreicht. Wenn man dann den Preis berücksichtigt, dann sollte man erwarten können, dass die Qualität wie auf allen anderen Endgeräten ist. Leider wiegen die Probleme so schwer mit der Qualität der Apps, dass ich dem Receiver 3,5* gebe und somit komme ich aufgerundet auf 4*.

*IPTV fließt nicht mit in die Wertung ein, da nicht getestet

 

Vielen Dank an Andre D. für sein Engagement und den Testbericht! Wie jeder unserer Produkttester, darf auch er den Golden Interstar Hypro 4K, Sat-/Kabel-/Terr.-Receiver behalten. Bewertet hat er den Receiver mit 4 von 5 Sternen.

Den ALTERNATE Blog auch bei Google Kiosk lesen: Jetzt abonnieren

Eine Rückmeldung zu “Community-Beitrag zum Golden Interstar Hypro 4K-Receiver”